Immer diese Diäten

Ich muss abnehmen - unbedingt! Und Waltraud auch, sagt meine Frauenzeitschrift. In blauer Leggins und quietschbuntem Badeanzug steht Waltraud, 1,68 cm groß, 67 kg schwer, auf der Waage und lächelt säuerlich in die Kamera. Der Bikini in Größe 40 kneift, der Griechenland-Urlaub naht und Waltraud möchte so schlank und attraktiv wie Aphrodite persönlich sein.

Ich fasse es nicht. Während ich in mein Vollkornbrot mit Geflügelsülze beiße, wünsche ich Waltraud zur Hölle. Und meine Zeitung obendrein. Warum kaufe ich mir nur jede Woche dieses Käseblatt? Bin ich masochistisch veranlagt? Habe ich zuviel Geld auf dem Konto? Oder noch schlimmer- falle ich immer noch auf diesen Abnehmschmus herein? Dabei sollte ich es, als alter, kampferprobter Diäthase, besser wissen. Es ist immer das Gleiche, überall, und mein Käseblatt ist führend darin:

"Machen Sie die Kirschdiät! Fünf Pfund weg in sechs Tagen!"

"Denken Sie sich schlank - durch Mentaltraining im Handumdrehen zum Wunschgewicht!"

Klasse, nicht wahr? Das mit dem Denken habe ich ausprobiert - mit dem Ergebnis, dass ich zunahm. Zwei Pfund in vier Tagen. Ich hab an Schokolade gedacht...

Die Liste der Diäten ist endlos. So manche Abnehmkur mutet kurios an, insbesondere, was die Zusammenstellung der Nahrung betrifft. Hier eine kleine Auswahl:

Da gibt es beispielsweise die "3-Tage-Blitzdiät", eine Diät, bei der ich blitzschnell das Weite suchen würde, besteht sie doch überwiegend aus harten Eiern, Fischfilet und mit Zitrone angemachtem Salat. Unterhaltsam ist auch die Bauch-Weg-Diät, die uns mit Haferflocken, gedünstetem Gemüse und Hühnerbouillon verwöhnt und das ausschließlich. Etwas für Waltraud. Sollte ihre Bikini Diät, die sie vor dem Griechenland-Urlaub starten wollte, fehlschlagen, kann sie immer noch die Bauch-Weg-Diät in Angriff nehmen

Aber vielleicht sagt Waltraud ja auch die Eintopf-Diät zu, ein weiteres Kuriosum aus der Welt der bunten Diäten. Die Eintopf Diät muss einer durchgeknallte Hungerleiderin einfallen sein, denn wie sonst sind Gerichte wie Herbsteintopf, bestehend aus Vollkornreis und Kürbis, oder Fischeintopf, zusammengewürfelt aus Seelachsfilet, Sellerie und Rosinen, zu erklären?

Mir kommen Zweifel angesichts der Ernsthaftigkeit solcher Rezeptvorschläge. Zugegebenermaßen - ich mag Sellerie nicht besonders, aber in Kombination mit Fisch und Rosinen? Also wirklich! Mein Vollkornbrot, belegt mit Geflügelsülze und Tomate ist ausgesprochen delikat, nein wirklich, aber ehrlich gesagt sehne ich mich doch ab und zu nach einem kalorienreichen Croissant mit Butter und Erdbeermarmelade.

Was Waltraud betrifft, so soll sie wirklich in der Hölle schmoren. Oder sie gibt sich die Kugel. Oje, jetzt werde ich fies. Nun ja, ist schon tragisch, Größe 40 zu haben! Also, wenn ich Größe 4o hätte, würde ich nicht so belämmert in die Kamera schauen. Aber ich will ja auch nicht Größe 40 haben. Größe 44 fände ich klasse. Und wenn ich mir erst mal dieses verdammte Essen in Stresssituationen abgewöhnt habe (ich arbeite hart daran!), dann steht meiner 44er Traumgröße nichts mehr im Wege. Also Waltraud, aufgepasst: Ich komme!